Start Investment-Jahresberichte Universal-Investment-Gesellschaft mit beschränkter Haftung – Jahresbericht Börsebius Bosses Follower Fund DE000A2JF7G9

Universal-Investment-Gesellschaft mit beschränkter Haftung – Jahresbericht Börsebius Bosses Follower Fund DE000A2JF7G9

32
0

Universal-Investment-Gesellschaft mbH

Frankfurt am Main

Jahresbericht

Börsebius Bosses Follower Fund

Tätigkeitsbericht
für den Berichtszeitraum vom 1. Juni 2021 bis 31. Mai 2022

Anlageziele und Anlagepolitik zur Erreichung der Anlageziele

Spezialität des Fonds ist, die durch die jeweiligen Aufsichtsbehörden veröffentlichten Directors Dealings (Aktienkäufe und -verkäufe von Organmitgliedern) sowie Meldungen über Stimmrechtsmitteilungen von börsennotierten Aktiengesellschaften systematisch zu erfassen, zu analysieren und daraus eine Anlageentscheidung zu treffen. Im Ergebnis investiert der Fonds nach sorgfältiger Prüfung in diese Werte bzw. geht bei Verkäufen von Organmitgliedern bzw. dem Unterschreiten bestimmter Stimmrechtsschwellen auch Shortpositionen mittels börsengehandelter Derivate ein. Außerdem investiert der Fonds in Unternehmen, bei denen mit Abfindungsangeboten im Rahmen einer Übernahme gerechnet werden kann. Zur Verbesserung der Renditemöglichkeiten können auch Stillhaltepositionen eingegangen werden. Im Rahmen der Gesamtstrategie gibt es keine Beschränkung auf bestimmte Länder.

Struktur des Portfolios und wesentliche Veränderungen im Berichtszeitraum 

Fondsstruktur

31.05.2022 31.05.2021
Kurswert % Anteil
Fondsvermögen
Kurswert % Anteil
Fondsvermögen
Aktien 3.877.548,79 86,20 3.037.797,85 82,05
Festgelder/​Termingelder/​Kredite 500.000,00 11,12 300.000,00 8,10
Bankguthaben 141.594,07 3,15 398.689,63 10,77
Zins- und Dividendenansprüche 14.103,32 0,31 6.420,25 0,17
Sonstige Ford./​Verbindlichkeiten -34.885,47 -0,78 -40.364,41 -1,09
Fondsvermögen 4.498.360,71 100,00 3.702.543,32 100,00

Das Fondsmanagement hat zum 24.01.22 gewechselt; das neue Management verfolgt bei der Titelselektion einen Selektionsansatz, der von der Qualität der jeweiligen Aktiengesellschaft abhängt.

Qualität bedeutet hier ein gutes Geschäftsmodell, eine akzeptable Bewertung, eine hohe Ertragskraft, die sich in hohen Margen und einem überdurchschnittlichen Free Cash Flow widerspiegelt, und eine gesunde Bilanzstruktur.

Die obigen Faktoren sind eindeutig der Value-Schule zuzuordnen; dessen ungeachtet könnten auch Geschäftsmodelle gekauft werden, die hier nicht richtig hineinpassen. Zum Beispiel entweder, weil sie zwar etwas teurer, aber sehr ertragreich und in ihrer Branche dominant sind. Oder z.B. deshalb, weil die Unternehmen noch recht klein sind, aber ein starkes Wachstum aufweisen.

Es werden weiterhin regelmäßig die zuletzt veröffentlichen Insider-Transaktionen analysiert; sich hieraus ergebende Kaufkandidaten müssen jedoch auch die oben aufgeführten Kriterien erfüllen, weil die beabsichtigte Haltedauer aller eingegangenen Positionen grundsätzlich deutlich länger als 3 Jahre beträgt.

Dies gilt auch für sog. Abfindungstitel, weil immer die Möglichkeit besteht, dass eine vermeintlich beabsichtigte Übernahme nicht finalisiert wird.

Die Grenzen zwischen „Insidertiteln“ und „Abfindungstiteln“ sind jedoch oft fließend, weil die Unternehmenslenker natürlich auch (und oft als Erstes) auf die Möglichkeit einer externen Übernahme reagieren.

Was die Anzahl der Titel im Fondsportfolio angeht, so wurde dieser Wert im Laufe des Berichtszeitraums deutlich reduziert. Die bisherige Zielgröße von maximal 75 Titeln sollte künftig eher zwischen 50 und 60 liegen, was natürlich hauptsächlich von den Insidermeldungen abhängig ist. Der aktuelle Wert per 31.05.22 liegt bei 55.

Es ist davon auszugehen, dass aufgrund der Struktur des deutschen Aktienmarkts weiterhin eher kleiner kapitalisierte Nebenwerte der Hauptbestandteil des Fondsvermögens sein werden. Dies dürfte neben höheren Wachstumschancen u.a. auch eine höhere Volatilität mit sich bringen.

Die Aktienquote wurde im Berichtszeitraum sukzessive erhöht, um neben einer grundsätzlich höheren Partizipation an den Chancen des Aktienmarkts auch die Vereinnahmung systematischer Risikoprämien (hauptsächlich Dividenden) zu verbessern.

Stillhaltergeschäfte wurden im Berichtszeitraum nicht eingegangen.

Eine Anmerkung zum Krieg in der Ukraine und seine möglichen Auswirkungen auf das Fondsvermögen: Deutschland ist aufgrund seiner Exportabhängigkeit und der Abhängigkeit von externer Energieversorgung besonders anfällig für geopolitische Krisen in Europa.

Diese Abhängigkeiten sind zusammen mit den steigenden Zinsen und der losgetretenen Inflation sowie den unterbrochenen Lieferketten die Zutaten für einen „perfekten Sturm“, der die deutsche Wirtschaft eher früher als später in einer Rezession enden lassen dürfte.

Derzeit scheint eine gewisse Ruhe einzukehren, die Hoffnung auf eine der fulminanten Bärenmarktrallyes macht. Es könnte aber die trügerische Ruhe sein, die im Auge eines Sturms für wenige Minuten eintritt, bevor die andere Hälfte des Sturms umso heftiger loslegt. Von daher dürfte eine Zwischenerholung eher kurzfristigen Charakters sein.

Einzige Hoffnungsschimmer sind die überschüssige Geldmenge und eine etwaige Normalisierung der Lieferketten, auch wenn letztere Monate dauern dürfte.

Da das Fondsvermögen durch seine definierte Anlagepolitik fast ausschließlich in Deutschland investiert ist, steht das Fondsmanagement bereit, durch eine schnelle Reduzierung der Aktienquote das Exposure gegenüber dem Marktpreisrisiko signifikant zu reduzieren.

Wesentliche Risiken

Allgemeine Marktpreisrisiken

Die Kurs- oder Marktwertentwicklung von Finanzprodukten hängt insbesondere von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab, die wiederum von der allgemeinen Lage der Weltwirtschaft sowie den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in den jeweiligen Ländern beeinflusst wird. Auf die allgemeine Kursentwicklung, insbesondere an einer Börse, können auch irrationale Faktoren wie Stimmungen, Meinungen und Gerüchte einwirken.

Für die Kurs- oder Marktwertentwicklung stellten die Entwicklungen aufgrund von COVID 19 im abgelaufenen Geschäftsjahr einen besonderen Aspekt der Unsicherheit dar.

Die Ukraine-Krise und die dadurch ausgelösten Marktturbulenzen und Sanktionen der Industrienationen gegenüber Russland haben eine Vielzahl an unterschiedlichen Auswirkungen auf die Finanzmärkte im Allgemeinen und auf Fonds (Sondervermögen) im Speziellen. Die Bewegungen an den Börsen werden sich entsprechend auch im Fondsvermögen (Wert des Sondervermögens) widerspiegeln.

Zusätzlich belasten Unsicherheiten über den weiteren Verlauf des Konflikts sowie die wirtschaftlichen Folgen der diversen Sanktionen die Märkte.

Aktienrisiken

Mit dem Erwerb von Aktien können besondere Marktrisiken und Unternehmensrisiken verbunden sein. Der Wert von Aktien spiegelt nicht immer den tatsächlichen Wert des Unternehmens wider. Es kann daher zu großen und schnellen Schwankungen dieser Werte kommen, wenn sich Marktgegebenheiten und Einschätzungen von Marktteilnehmern hinsichtlich des Wertes dieser Anlagen ändern. Hinzu kommt, dass die Rechte aus Aktien stets nachrangig gegenüber den Ansprüchen sämtlicher Gläubiger des Emittenten befriedigt werden. Daher unterliegen Aktien im Allgemeinen größeren Wertschwankungen als z.B. festverzinsliche Wertpapiere.

Fondsergebnis

Die wesentlichen Quellen des positiven Veräußerungsergebnisses während des Berichtszeitraums waren realisierte Gewinne aus inländischen Aktien.

Im Berichtszeitraum vom 1. Juni 2021 bis 31. Mai 2022 lag die Wertentwicklung des Sondervermögens bei -10,77 %1.

1 Eigene Berechnung nach der BVI-Methode (ohne Berücksichtigung von Ausgabeaufschlägen). Historische Wertentwicklungen lassen keine Rückschlüsse auf eine ähnliche Entwicklung in der Zukunft zu. Diese ist nicht prognostizierbar.

Vermögensübersicht zum 31.05.2022

Anlageschwerpunkte Tageswert
in EUR
% Anteil am
Fondsvermögen
I. Vermögensgegenstände 4.533.587,11 100,78
1. Aktien 3.877.548,79 86,20
Bundesrep. Deutschland 3.828.317,29 85,10
Niederlande 49.231,50 1,09
2. Bankguthaben 641.594,07 14,26
3. Sonstige Vermögensgegenstände 14.444,25 0,32
II. Verbindlichkeiten -35.226,40 -0,78
III. Fondsvermögen 4.498.360,71 100,00

Vermögensaufstellung zum 31.05.2022

Gattungsbezeichnung
ISIN
Markt
Stück bzw.
Anteile bzw.
Whg. in 1.000
Bestand
31.05.2022
Käufe/​
Zugänge
Verkäufe/​
Abgänge
Kurs Kurswert
in EUR
%
des Fonds-
vermögens
im Berichtszeitraum
Bestandspositionen EUR 3.877.548,79 86,20
Börsengehandelte Wertpapiere EUR 3.270.922,95 72,71
Aktien EUR 3.270.922,95 72,71
adesso SE Inhaber-Aktien o.N.
DE000A0Z23Q5
STK 285 285 0 EUR 177,200 50.502,00 1,12
AIXTRON SE Namens-Aktien o.N.
DE000A0WMPJ6
STK 3.850 3.850 3.200 EUR 27,440 105.644,00 2,35
AMADEUS FIRE AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0005093108
STK 700 450 0 EUR 135,800 95.060,00 2,11
ATOSS Software AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0005104400
STK 600 400 0 EUR 138,200 82.920,00 1,84
Aurubis AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0006766504
STK 690 690 0 EUR 87,680 60.499,20 1,34
BASF SE Namens-Aktien o.N.
DE000BASF111
STK 1.900 1.900 0 EUR 51,290 97.451,00 2,17
Brockhaus Technologies AG Namens-Aktien o.N.
DE000A2GSU42
STK 4.000 4.000 0 EUR 14,500 58.000,00 1,29
CANCOM SE Inhaber-Aktien o.N.
DE0005419105
STK 1.100 300 0 EUR 37,040 40.744,00 0,91
Carl Zeiss Meditec AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0005313704
STK 500 500 0 EUR 124,250 62.125,00 1,38
CECONOMY AG Inhaber-Stammaktien o.N.
DE0007257503
STK 23.000 23.000 0 EUR 3,122 71.806,00 1,60
Cherry AG Inhaber-Aktien o.N.
DE000A3CRRN9
STK 5.500 5.500 0 EUR 7,290 40.095,00 0,89
Deutsche Wohnen SE Inhaber-Aktien o.N.
DE000A0HN5C6
STK 3.000 3.000 0 EUR 25,690 77.070,00 1,71
DFV Dt.Familienvers.AG Inhaber-Aktien o.N.
DE000A2NBVD5
STK 4.200 4.200 0 EUR 12,720 53.424,00 1,19
Dr. Hönle AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0005157101
STK 1.650 1.650 0 EUR 24,200 39.930,00 0,89
ENCAVIS AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0006095003
STK 5.200 2.550 0 EUR 20,190 104.988,00 2,33
Evonik Industries AG Namens-Aktien o.N.
DE000EVNK013
STK 4.000 4.000 0 EUR 24,930 99.720,00 2,22
Fielmann AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0005772206
STK 1.750 1.750 0 EUR 50,400 88.200,00 1,96
flatexDEGIRO AG Namens-Aktien o.N.
DE000FTG1111
STK 5.500 5.500 0 EUR 13,970 76.835,00 1,71
Friedrich Vorwerk Group SE Inhaber-Aktien o.N.
DE000A255F11
STK 1.900 800 0 EUR 29,900 56.810,00 1,26
FUCHS PETROLUB SE Namens-Vorzugsakt. o.St.o.N.
DE000A3E5D64
STK 2.500 2.500 0 EUR 28,600 71.500,00 1,59
GEA Group AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0006602006
STK 1.400 500 0 EUR 37,150 52.010,00 1,16
HeidelbergCement AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0006047004
STK 1.100 1.100 0 EUR 54,100 59.510,00 1,32
Heidelberger Druckmaschinen AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0007314007
STK 21.000 21.000 0 EUR 1,966 41.286,00 0,92
HUGO BOSS AG Namens-Aktien o.N.
DE000A1PHFF7
STK 1.400 400 500 EUR 49,980 69.972,00 1,56
Jungheinrich AG Inhaber-Vorzugsakt.o.St.o.N.
DE0006219934
STK 1.350 500 0 EUR 24,720 33.372,00 0,74
KION GROUP AG Inhaber-Aktien o.N.
DE000KGX8881
STK 1.300 800 0 EUR 45,670 59.371,00 1,32
Knaus Tabbert AG Inhaber-Aktien o.N.
DE000A2YN504
STK 2.000 2.000 0 EUR 31,800 63.600,00 1,41
KWS SAAT SE & Co. KGaA Inhaber-Aktien o.N.
DE0007074007
STK 800 800 0 EUR 61,600 49.280,00 1,10
LEG Immobilien SE Namens-Aktien o.N.
DE000LEG1110
STK 650 200 0 EUR 95,860 62.309,00 1,39
Merck KGaA Inhaber-Aktien o.N.
DE0006599905
STK 600 600 0 EUR 175,000 105.000,00 2,33
Münchener Rückvers.-Ges. AG vink.Namens-Aktien o.N.
DE0008430026
STK 500 260 0 EUR 227,700 113.850,00 2,53
Nemetschek SE Inhaber-Aktien o.N.
DE0006452907
STK 1.200 1.450 850 EUR 66,460 79.752,00 1,77
NFON AG Inhaber-Aktien o.N.
DE000A0N4N52
STK 1.500 700 1.500 EUR 12,500 18.750,00 0,42
Nordex SE Inhaber-Aktien o.N.
DE000A0D6554
STK 3.000 3.000 0 EUR 10,995 32.985,00 0,73
ProSiebenSat.1 Media SE Namens-Aktien o.N.
DE000PSM7770
STK 8.250 5.550 0 EUR 10,120 83.490,00 1,86
Qiagen N.V. Aandelen op naam EO -,01
NL0012169213
STK 1.150 1.150 0 EUR 42,810 49.231,50 1,09
Rheinmetall AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0007030009
STK 850 200 0 EUR 188,300 160.055,00 3,56
RWE AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0007037129
STK 3.000 1.350 0 EUR 41,000 123.000,00 2,73
SAP SE Inhaber-Aktien o.N.
DE0007164600
STK 550 550 0 EUR 92,790 51.034,50 1,13
Sartorius AG Vorzugsaktien o.St. o.N.
DE0007165631
STK 260 260 0 EUR 375,600 97.656,00 2,17
Scout24 SE Namens-Aktien o.N.
DE000A12DM80
STK 1.600 1.600 0 EUR 57,660 92.256,00 2,05
Siemens Energy AG
DE000ENER6Y0
STK 2.450 1.250 0 EUR 17,935 43.940,75 0,98
Siltronic AG Namens-Aktien o.N.
DE000WAF3001
STK 1.000 1.000 0 EUR 90,550 90.550,00 2,01
Talanx AG Namens-Aktien o.N.
DE000TLX1005
STK 1.600 300 0 EUR 38,140 61.024,00 1,36
TeamViewer AG Inhaber-Aktien o.N.
DE000A2YN900
STK 7.000 7.000 0 EUR 13,020 91.140,00 2,03
Vonovia SE Namens-Aktien o.N.
DE000A1ML7J1
STK 1.500 1.500 0 EUR 35,450 53.175,00 1,18
An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere EUR 606.625,84 13,49
Aktien EUR 606.625,84 13,49
APONTIS PHARMA AG Inhaber-Aktien o.N.
DE000A3CMGM5
STK 5.000 5.000 0 EUR 13,350 66.750,00 1,48
AURELIUS Equity Opp.SE&Co.KGaA Inhaber-Aktien o.N.
DE000A0JK2A8
STK 2.000 2.000 0 EUR 27,440 54.880,00 1,22
Baader Bank AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0005088108
STK 7.500 1.800 0 EUR 5,690 42.675,00 0,95
Cliq Digital AG Inhaber-Aktien o.N.
DE000A0HHJR3
STK 3.200 3.200 0 EUR 24,700 79.040,00 1,76
Lloyd Fonds AG Inhaber-Aktien o.N.
DE000A12UP29
STK 7.333 333 2.000 EUR 9,480 69.516,84 1,55
Mensch u. Maschine Software SE Inhaber-Aktien o.N.
DE0006580806
STK 2.000 2.000 0 EUR 54,500 109.000,00 2,42
SBF AG Inhaber-Aktien o.N.
DE000A2AAE22
STK 6.600 6.600 0 EUR 9,400 62.040,00 1,38
Scherzer & Co. AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0006942808
STK 18.000 4.000 0 EUR 3,180 57.240,00 1,27
sino AG Inhaber-Aktien o.N.
DE0005765507
STK 765 765 0 EUR 85,600 65.484,00 1,46
Summe Wertpapiervermögen EUR 3.877.548,79 86,20
Bankguthaben, nicht verbriefte Geldmarktinstrumente und Geldmarktfonds EUR 641.594,07 14,26
Bankguthaben EUR 641.594,07 14,26
EUR – Guthaben bei:
UBS Europe SE EUR 141.594,07 % 100,000 141.594,07 3,15
Baader Bank AG (G) EUR 500.000,00 % 100,000 500.000,00 11,12
Sonstige Vermögensgegenstände EUR 14.444,25 0,32
Dividendenansprüche EUR 14.354,25 14.354,25 0,32
Quellensteueransprüche EUR 90,00 90,00 0,00
Sonstige Verbindlichkeiten EUR -35.226,40 -0,78
Zinsverbindlichkeiten EUR -340,93 -340,93 -0,01
Verwaltungsvergütung EUR -21.381,96 -21.381,96 -0,48
Verwahrstellenvergütung EUR -803,51 -803,51 -0,02
Prüfungskosten EUR -12.000,00 -12.000,00 -0,27
Veröffentlichungskosten EUR -700,00 -700,00 -0,02
Fondsvermögen EUR 4.498.360,71 100,00 1)
Anteilwert EUR 117,28
Ausgabepreis EUR 117,28
Anteile im Umlauf STK 38.355

1) Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein.

Wertpapierkurse bzw. Marktsätze

Die Vermögensgegenstände des Sondervermögens sind auf Grundlage der zuletzt festgestellten Kurse/​Marktsätze bewertet.

Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen

– Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag):

Gattungsbezeichnung ISIN Stück bzw. Anteile
Whg. in 1.000
Käufe
bzw.
Zugänge
Verkäufe
bzw.
Abgänge
Volumen
in 1.000
Börsengehandelte Wertpapiere
Aktien
All for One Group SE Namens-Aktien o.N. DE0005110001 STK 0 750
Allgeier SE Namens-Aktien o.N. DE000A2GS633 STK 0 2.750
alstria office REIT-AG Inhaber-Aktien o.N. DE000A0LD2U1 STK 0 2.500
AUTO1 Group SE Inhaber-Aktien o.N. DE000A2LQ884 STK 1.800 1.800
Bayer AG Namens-Aktien o.N. DE000BAY0017 STK 0 850
Bilfinger SE Inhaber-Aktien o.N. DE0005909006 STK 0 1.550
BRAIN Biotech AG Namens-Aktien o.N. DE0005203947 STK 1.500 4.500
Commerzbank AG Inhaber-Aktien o.N. DE000CBK1001 STK 0 7.000
CompuGroup Medical SE &Co.KGaA Namens-Aktien o.N. DE000A288904 STK 0 750
Daimler Truck Holding AG junge Namens-Aktien o.N. DE000DTR0CK8 STK 350 350
Delivery Hero SE Namens-Aktien o.N. DE000A2E4K43 STK 0 300
Dermapharm Holding SE Inhaber-Aktien o.N. DE000A2GS5D8 STK 0 800
Deutsche Bank AG Namens-Aktien o.N. DE0005140008 STK 1.100 5.000
Deutsche Beteiligungs AG Namens-Aktien o.N. DE000A1TNUT7 STK 0 1.200
Dürr AG Inhaber-Aktien o.N. DE0005565204 STK 0 1.400
E.ON SE Namens-Aktien o.N. DE000ENAG999 STK 0 3.800
Elmos Semiconductor SE Inhaber-Aktien o.N. DE0005677108 STK 0 1.600
ElringKlinger AG Namens-Aktien o.N. DE0007856023 STK 1.000 4.000
Evotec SE Inhaber-Aktien o.N. DE0005664809 STK 0 1.500
FCR Immobilien AG Namens-Aktien o.N. DE000A1YC913 STK 0 3.300
Francotyp-Postalia Holding AG Inhaber-Aktien o.N. DE000FPH9000 STK 0 7.000
Fraport AG Ffm.Airport.Ser.AG Inhaber-Aktien o.N. DE0005773303 STK 800 800
freenet AG Namens-Aktien o.N. DE000A0Z2ZZ5 STK 0 1.700
Fresenius Medical Care KGaA Inhaber-Aktien o.N. DE0005785802 STK 1.000 1.650
Fresenius SE & Co. KGaA Inhaber-Aktien o.N. DE0005785604 STK 0 1.070
Gerresheimer AG Inhaber-Aktien o.N. DE000A0LD6E6 STK 0 400
HelloFresh SE Inhaber-Aktien o.N. DE000A161408 STK 0 550
Knorr-Bremse AG Inhaber-Aktien o.N. DE000KBX1006 STK 660 1.060
Kontron AG Inhaber-Aktien o.N. AT0000A0E9W5 STK 0 2.400
LANXESS AG Inhaber-Aktien o.N. DE0005470405 STK 0 910
MBB SE Inhaber-Aktien o.N. DE000A0ETBQ4 STK 440 440
Mercedes-Benz Group AG Namens-Aktien o.N. DE0007100000 STK 250 700
METRO AG Inhaber-Stammaktien o.N. DE000BFB0019 STK 1.000 6.000
Mister Spex SE Inhaber-Aktien o.N. DE000A3CSAE2 STK 3.000 3.000
MLP SE Inhaber-Aktien o.N. DE0006569908 STK 0 4.100
MorphoSys AG Inhaber-Aktien o.N. DE0006632003 STK 250 650
Mutares SE & Co. KGaA Namens-Aktien o.N. DE000A2NB650 STK 0 2.600
NORMA Group SE Namens-Aktien o.N. DE000A1H8BV3 STK 0 1.000
Porsche Automobil Holding SE Inhaber-Vorzugsaktien o.St.o.N DE000PAH0038 STK 0 700
Progress-Werk Oberkirch AG Inhaber-Aktien o.N. DE0006968001 STK 0 110
Schaeffler AG Inhaber-Vorzugsakt.o.St. o.N. DE000SHA0159 STK 0 6.000
SGL CARBON SE Inhaber-Aktien o.N. DE0007235301 STK 0 9.500
Shop Apotheke Europe N.V. Aandelen aan toonder EO -,02 NL0012044747 STK 375 375
Siemens Healthineers AG Namens-Aktien o.N. DE000SHL1006 STK 0 1.150
SLM Solutions Group AG Inhaber-Aktien o.N. DE000A111338 STK 0 2.700
SÜSS MicroTec SE Namens-Aktien o.N. DE000A1K0235 STK 800 1.900
Symrise AG Inhaber-Aktien o.N. DE000SYM9999 STK 0 450
Telefónica Deutschland Hldg AG Namens-Aktien o.N. DE000A1J5RX9 STK 0 18.900
United Internet AG Namens-Aktien o.N. DE0005089031 STK 1.600 1.600
va-Q-tec AG Namens-Aktien o.N. DE0006636681 STK 1.790 1.790
Viscom AG Inhaber-Aktien o.N. DE0007846867 STK 3.200 3.200
Vitesco Technologies Group AG Namens-Aktien o.N. DE000VTSC017 STK 1.050 1.050
Wacker Chemie AG Inhaber-Aktien o.N. DE000WCH8881 STK 0 300
An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere
Aktien
DATAGROUP SE Inhaber-Aktien o.N. DE000A0JC8S7 STK 0 700
EQS Group AG Namens-Aktien o.N. DE0005494165 STK 1.000 1.000
EXASOL AG Namens-Aktien o.N. DE000A0LR9G9 STK 4.000 4.000
Formycon AG Inhaber-Aktien o.N. DE000A1EWVY8 STK 220 760
Schaltbau Holding AG Namens-Aktien o.N. DE000A2NBTL2 STK 0 1.600
Nichtnotierte Wertpapiere
Andere Wertpapiere
EQS Group AG Inhaber-Bezugsrechte DE000A3MQDQ3 STK 1.000 1.000
Lloyd Fonds AG Inhaber-Bezugsrechte DE000A3MQDV3 STK 7.000 7.000
Mutares SE & Co. KGaA Inhaber- Bezugsrechte DE000A3E5EU6 STK 2.600 2.600

Die Gesellschaft sorgt dafür, dass eine unangemessene Beeinträchtigung von Anlegerinteressen durch Transaktionskosten vermieden wird, indem unter Berücksichtigung der Anlageziele dieses Sondervermögens ein Schwellenwert für die Transaktionskosten bezogen auf das durchschnittliche Fondsvolumen sowie für eine Portfolioumschlagsrate festgelegt wurde.

Die Gesellschaft überwacht die Einhaltung der Schwellenwerte und ergreift im Falle des Überschreitens weitere Maßnahmen.

Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich)
für den Zeitraum vom 01.06.2021 bis 31.05.2022

insgesamt je Anteil
I. Erträge
1. Dividenden inländischer Aussteller (vor Körperschaft-/​Kapitalertragsteuer) EUR 75.408,83 1,97
2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) EUR 971,66 0,02
3. Zinsen aus inländischen Wertpapieren EUR 0,00 0,00
4. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) EUR 0,00 0,00
5. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland EUR 0,00 0,00
6. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Ausland (vor Quellensteuer) EUR 0,00 0,00
7. Erträge aus Investmentanteilen EUR 0,00 0,00
8. Erträge aus Wertpapier- Darlehen- und -Pensionsgeschäften EUR 0,00 0,00
9. Abzug inländischer Körperschaft-/​Kapitalertragsteuer EUR -11.311,30 -0,30
10. Abzug ausländischer Quellensteuer EUR -145,75 0,00
11. Sonstige Erträge EUR 0,00 0,00
Summe der Erträge EUR 64.923,45 1,69
II. Aufwendungen
1. Zinsen aus Kreditaufnahmen EUR 0,00 0,00
2. Verwaltungsvergütung EUR -82.344,88 -2,15
– Verwaltungsvergütung EUR -82.344,88
– Beratungsvergütung EUR 0,00
– Asset Management Gebühr EUR 0,00
3. Verwahrstellenvergütung EUR -3.049,68 -0,08
4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten EUR -7.620,27 -0,20
5. Sonstige Aufwendungen EUR -22.325,43 -0,58
– Depotgebühren EUR -44,80
– Ausgleich ordentlicher Aufwand EUR -16.679,63
– Sonstige Kosten EUR -5.601,00
Summe der Aufwendungen EUR -115.340,26 -3,01
III. Ordentliches Nettoergebnis EUR -50.416,81 -1,32
IV. Veräußerungsgeschäfte
1. Realisierte Gewinne EUR 760.876,87 19,84
2. Realisierte Verluste EUR -332.634,84 -8,67
Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften EUR 428.242,03 11,17
V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR 377.825,22 9,85
1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne EUR -247.324,57 -6,45
2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste EUR -552.698,69 -14,41
VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR -800.023,26 -20,86
VII. Ergebnis des Geschäftsjahres EUR -422.198,04 -11,01

Entwicklung des Sondervermögens

2021/​2022
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres EUR 3.702.543,32
1. Ausschüttung für das Vorjahr/​Steuerabschlag für das Vorjahr EUR 0,00
2. Zwischenausschüttungen EUR 0,00
3. Mittelzufluss/​-abfluss (netto) EUR 1.327.363,90
a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen EUR 1.714.278,19
b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen EUR -386.914,29
4. Ertragsausgleich/​Aufwandsausgleich EUR -109.348,47
5. Ergebnis des Geschäftsjahres EUR -422.198,04
davon nicht realisierte Gewinne EUR -247.324,57
davon nicht realisierte Verluste EUR -552.698,69
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres EUR 4.498.360,71

Verwendung der Erträge des Sondervermögens

Berechnung der Wiederanlage insgesamt und je Anteil

insgesamt je Anteil
I. Für die Wiederanlage verfügbar
1. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres EUR 377.825,22 9,85
2. Zuführung aus dem Sondervermögen EUR 0,00 0,00
3. Steuerabschlag für das Geschäftsjahr EUR 0,00 0,00
II. Wiederanlage EUR 377.825,22 9,85

Vergleichende Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre

Geschäftsjahr Umlaufende Anteile am
Ende des Geschäftsjahres
Fondsvermögen am
Ende des Geschäftsjahres
Anteilwert am
Ende des Geschäftsjahres
2018/​2019 Stück 19.012 EUR 1.800.015,84 EUR 94,68
2019/​2020 Stück 24.303 EUR 2.350.887,42 EUR 96,73
2020/​2021 Stück 28.170 EUR 3.702.543,32 EUR 131,44
2021/​2022 Stück 38.355 EUR 4.498.360,71 EUR 117,28

Anhang gem. § 7 Nr. 9 KARBV

Angaben nach der Derivateverordnung

das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure EUR 0,00

 

Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 86,20
Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,00

Die Auslastung der Obergrenze für das Marktrisikopotential wurde für dieses Sondervermögen gemäß der Derivateverordnung nach dem einfachen Ansatz ermittelt.

Sonstige Angaben

Anteilwert EUR 117,28
Ausgabepreis EUR 117,28
Anteile im Umlauf STK 38.355

Angabe zu den Verfahren zur Bewertung der Vermögensgegenstände

Bewertung

Die nachfolgend dargestellten Verfahren zur Bewertung der Vermögensgegenstände decken eventuelle aus der Covid-19 Pandemie resultierenden Marktauswirkungen ab.

Darüber hinausgehende Bewertungsanpassungen waren nicht erforderlich.

Für Devisen, Aktien, Anleihen und Derivate, die zum Handel an einer Börse oder an einem anderen organisierten Markt zugelassen oder in diesen einbezogen sind, wird der letzte verfügbare handelbare Kurs gemäß § 27 KARBV zugrunde gelegt.

Für Investmentanteile werden die aktuellen Werte, für Bankguthaben und Verbindlichkeiten der Nennwert bzw. Rückzahlungsbetrag gemäß § 29 KARBV zugrunde gelegt.

Für Vermögensgegenstände, die weder zum Handel an einer Börse noch an einem anderen organisierten Markt zugelassen oder in den regulierten Markt oder Freiverkehr einer Börse einbezogen sind oder für die kein handelbarer Kurs verfügbar ist, werden gemäß § 28 KARBV i.V.m. § 168 Absatz 3 KAGB die Verkehrswerte zugrunde gelegt, die sich bei sorgfältiger Einschätzung nach geeigneten Bewertungsmodellen unter Berücksichtigung der aktuellen Marktgegebenheiten ergeben.

Unter dem Verkehrswert ist der Betrag zu verstehen, zu dem der jeweilige Vermögensgegenstand in einem Geschäft zwischen sachverständigen, vertragswilligen und unabhängigen Geschäftspartnern ausgetauscht werden könnte.

Angaben zur Transparenz sowie zur Gesamtkostenquote

Gesamtkostenquote

Die Gesamtkostenquote (ohne Transaktionskosten) für das abgelaufene Geschäftsjahr beträgt 2,17 %

Die Gesamtkostenquote drückt sämtliche vom Sondervermögen im Jahresverlauf getragenen Kosten und Zahlungen (ohne Transaktionskosten) im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Sondervermögens aus.

Erfolgsabhängige Vergütung in % des durchschnittlichen Nettoinventarwertes 0,03 %

 

An die Verwaltungsgesellschaft oder Dritte gezahlte Pauschalvergütungen EUR 0,00

Hinweis gem. § 101 Abs. 2 Nr. 3 KAGB (Kostentransparenz)

Die Gesellschaft erhält aus dem Sondervermögen die ihr zustehende Verwaltungsvergütung. Ein wesentlicher Teil der Verwaltungsvergütung wird für Vergütungen an Vermittler von Anteilen des Sondervermögens verwendet. Der Gesellschaft fließen keine Rückvergütungen von den an die Verwahrstelle und an Dritte aus dem Sondervermögen geleisteten Vergütungen und Aufwendungserstattungen zu. Sie hat im Zusammenhang mit Handelsgeschäften für das Sondervermögen keine geldwerten Vorteile von Handelspartnern erhalten.

Wesentliche sonstige Erträge und sonstige Aufwendungen

Wesentliche sonstige Erträge: EUR 0,00
Wesentliche sonstige Aufwendungen: EUR 0,00

Transaktionskosten (Summe der Nebenkosten des Erwerbs (Anschaffungsnebenkosten) und der Kosten der Veräußerung der Vermögensgegenstände)

Transaktionskosten EUR 9.274,63

Die Transaktionskosten berücksichtigen sämtliche Kosten, die im Geschäftsjahr für Rechnung des Fonds separat ausgewiesen bzw. abgerechnet wurden und in direktem Zusammenhang mit einem Kauf oder Verkauf von Vermögensgegenständen stehen.

Angaben zur Mitarbeitervergütung

Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr der KVG gezahlten Mitarbeitervergütung in Mio. EUR 67,4
davon feste Vergütung in Mio. EUR 59,3
davon variable Vergütung in Mio. EUR 8,1
Zahl der Mitarbeiter der KVG 737
Höhe des gezahlten Carried Interest in EUR 0
Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr der KVG gezahlten Vergütung an Risktaker in Mio. EUR 7,8
davon Geschäftsleiter in Mio. EUR 6,6
davon andere Risktaker in Mio. EUR 1,2

Vergütungssystem der Kapitalverwaltungsgesellschaft

Die Universal-Investment-Gesellschaft mbH unterliegt den für Kapitalverwaltungsgesellschaften geltenden aufsichtsrechtlichen Vorgaben im Hinblick auf die Gestaltung ihres Vergütungssystems. Die detaillierte Ausgestaltung hat die Gesellschaft in einer Vergütungsrichtlinie geregelt, deren Ziel es ist, eine nachhaltige Vergütungssystematik unter Berücksichtigung von Sustainable Corporate Governance und unter Vermeidung von Fehlanreizen zur Eingehung übermäßiger Risiken (einschließlich einschlägiger Nachhaltigkeitsrisiken) sicherzustellen.

Das Vergütungssystem der Kapitalverwaltungsgesellschaft wird mindestens einmal jährlich durch den Vergütungsausschuss der Universal-Investment auf seine Angemessenheit und die Einhaltung aller rechtlichen sowie interner und externer regulatorischer Vorgaben überprüft. Es umfasst fixe und variable Vergütungselemente. Durch die Festlegung von Bandbreiten für die Gesamtzielvergütung ist gewährleistet, dass keine signifikante Abhängigkeit von der variablen Vergütung sowie ein angemessenes Verhältnis von variabler zu fixer Vergütung besteht. Für die Geschäftsführung der Kapitalverwaltungsgesellschaft und Mitarbeiter, deren Tätigkeiten einen wesentlichen Einfluss auf das Gesamtrisikoprofil der Kapitalverwaltungsgesellschaft und der von ihr verwalteten Investmentvermögen haben (Risk Taker) gelten besondere Regelungen.

Risikorelevante Mitarbeiter, deren variable Vergütung für das jeweilige Geschäftsjahr einen Schwellenwert von 50 TEUR nicht überschreitet, erhalten die variable Vergütung vollständig in Form einer Barleistung ausgezahlt. Wird für risikorelevante Mitarbeiter dieser Schwellenwert überschritten, wird zwingend ein Anteil von 40 % der variablen Vergütung über einen Zeitraum von drei Jahren aufgeschoben.

Der aufgeschobene Anteil der Vergütung ist während dieses Zeitraums risikoabhängig, d.h. er kann im Fall von negativen Erfolgsbeiträgen des Mitarbeiters oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft insgesamt gekürzt werden. Jeweils am Ende jedes Jahres der Wartezeit wird der aufgeschobene Vergütungsanteil anteilig unverfallbar und zum jeweiligen Zahlungstermin ausgezahlt.

Soweit das Portfolio-Management ausgelagert ist, werden keine Mitarbeitervergütungen direkt aus dem Fonds gezahlt.

Angaben gemäß § 101 Abs. 2 Nr. 5 KAGB

Wesentliche mittel- bis langfristigen Risiken

Die Angaben der wesentlichen mittel- bis langfristigen Risiken erfolgt innerhalb des Tätigkeitsberichts.

Zusammensetzung des Portfolios, die Portfolioumsätze und die Portfolioumsatzkosten

Die Angaben zu der Zusammensetzung des Portfolios erfolgen innerhalb der Vermögensaufstellung.

Die Angaben zu den Portfolioumsätzen erfolgen innerhalb der Vermögensaufstellung und innerhalb der Aufstellung der während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte.

Die Angabe zu den Transaktionskosten erfolgt im Anhang.

Berücksichtigung der mittel- bis langfristigen Entwicklung der Gesellschaft bei der Anlageentscheidung

Die Auswahl von Einzeltiteln richtet sich nach der Anlagestrategie. Die vertraglichen Grundlagen für die Anlageentscheidung finden sich in den vereinbarten Anlagebedingungen und ggf. Anlagerichtlinien.

Eine Berücksichtigung der mittel- bis langfristigen Entwicklung der Portfoliogesellschaften erfolgt, wenn diese in den Vertragsbedingungen vorgeschrieben ist.

Einsatz von Stimmrechtsberatern

Zum Einsatz von Stimmrechtsberatern verweisen wir auf den neuen Mitwirkungsbericht auf der Homepage https:/​/​www.universal-investment.com/​de/​permanent-seiten/​compliance/​mitwirkungspolitik.

Handhabung der Wertpapierleihe und zum Umgang mit Interessenkonflikten im Rahmen der Mitwirkung in den Gesellschaften, insbesondere durch Ausübung von Aktionärsrechten

Zur grundsätzlichen Handhabung der Wertpapierleihe und zum Umgang mit Interessenkonflikten im Rahmen der Mitwirkung der Gesellschaft, insbesondere durch die Ausübung von Aktionärsrechten, verweisen wir auf unsere aktuelle Mitwirkungspolitik auf der Homepage https:/​/​www.universal-investment.com/​de/​permanent-seiten/​compliance/​mitwirkungspolitik.

Anhang Angaben zu nichtfinanziellen Leistungsindikatoren

Konventionelles Produkt Artikel 6 der Verordnung (EU) 2019/​2088 (Offenlegungs-Verordnung)

Die diesem Finanzprodukt zugrunde liegenden Investitionen berücksichtigen nicht die EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten.

 

Frankfurt am Main, den 1. Juni 2022

Universal-Investment-Gesellschaft mbH

Die Geschäftsführung

Hinweis:

Der um freiwillige Angaben ergänzte Bericht ist kostenlos erhältlich bei der Universal-Investment-GmbH, Postfach 170548, 60079 Frankfurt am Main und auf der Internet-Seite der Gesellschaft unter http:/​/​fondsfinder.universal-investment.com/​de.

VERMERK DES UNABHÄNGIGEN ABSCHLUSSPRÜFERS

An die Universal-Investment-Gesellschaft mbH, Frankfurt am Main

Prüfungsurteil

Wir haben den Jahresbericht des Sondervermögens Börsebius Bosses Follower Fund – bestehend aus dem Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr vom 1. Juni 2021 bis zum 31. Mai 2022, der Vermögensübersicht und der Vermögensaufstellung zum 31. Mai 2022, der Ertrags- und Aufwandsrechnung, der Verwendungsrechnung, der Entwicklungsrechnung für das Geschäftsjahr vom 1. Juni 2021 bis zum 31. Mai 2022 sowie der vergleichenden Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre, der Aufstellung der während des Berichtszeitraumes abgeschlossenen Geschäfte, soweit diese nicht mehr Gegenstand der Vermögensaufstellung sind, und dem Anhang – geprüft.

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der beigefügte Jahresbericht in allen wesentlichen Belangen den Vorschriften des deutschen Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) und den einschlägigen europäischen Verordnungen und ermöglicht es unter Beachtung dieser Vorschriften, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen.

Grundlage für das Prüfungsurteil

Wir haben unsere Prüfung des Jahresberichts in Übereinstimmung mit § 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführt. Unsere Verantwortung nach diesen Vorschriften und Grundsätzen ist im Abschnitt „Verantwortung des Abschlussprüfers für die Prüfung des Jahresberichts“ unseres Vermerks weitergehend beschrieben. Wir sind von der Universal-Investment-Gesellschaft mbH unabhängig in Übereinstimmung mit den deutschen handelsrechtlichen und berufsrechtlichen Vorschriften und haben unsere sonstigen deutschen Berufspflichten in Übereinstimmung mit diesen Anforderungen erfüllt. Wir sind der Auffassung, dass die von uns erlangten Prüfungsnachweise ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zum Jahresbericht zu dienen.

Verantwortung der gesetzlichen Vertreter für den Jahresbericht

Die gesetzlichen Vertreter der Universal-Investment-Gesellschaft mbH sind verantwortlich für die Aufstellung des Jahresberichts, der den Vorschriften des deutschen KAGB und den einschlägigen europäischen Verordnungen in allen wesentlichen Belangen entspricht und dafür, dass der Jahresbericht es unter Beachtung dieser Vorschriften ermöglicht, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen. Ferner sind die gesetzlichen Vertreter verantwortlich für die internen Kontrollen, die sie in Übereinstimmung mit diesen Vorschriften als notwendig bestimmt haben, um die Aufstellung des Jahresberichts zu ermöglichen, der frei von wesentlichen – beabsichtigten oder unbeabsichtigten – falschen Darstellungen ist.

Bei der Aufstellung des Jahresberichts sind die gesetzlichen Vertreter dafür verantwortlich, Ereignisse, Entscheidungen und Faktoren, welche die weitere Entwicklung des Investmentvermögens wesentlich beeinflussen können, in die Berichterstattung einzubeziehen. Das bedeutet u.a., dass die gesetzlichen Vertreter bei der Aufstellung des Jahresberichts die Fortführung des Sondervermögens durch die Universal-Investment-Gesellschaft mbH zu beurteilen haben und die Verantwortung haben, Sachverhalte im Zusammenhang mit der Fortführung des Sondervermögens, sofern einschlägig, anzugeben.

Verantwortung des Abschlussprüfers für die Prüfung des Jahresberichts

Unsere Zielsetzung ist, hinreichende Sicherheit darüber zu erlangen, ob der Jahresbericht als Ganzes frei von wesentlichen – beabsichtigten oder unbeabsichtigten – falschen Darstellungen ist, sowie einen Vermerk zu erteilen, der unser Prüfungsurteil zum Jahresbericht beinhaltet.

Hinreichende Sicherheit ist ein hohes Maß an Sicherheit, aber keine Garantie dafür, dass eine in Übereinstimmung mit § 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführte Prüfung eine wesentliche falsche Darstellung stets aufdeckt. Falsche Darstellungen können aus Verstößen oder Unrichtigkeiten resultieren und werden als wesentlich angesehen, wenn vernünftigerweise erwartet werden könnte, dass sie einzeln oder insgesamt die auf der Grundlage dieses Jahresberichts getroffenen wirtschaftlichen Entscheidungen von Adressaten beeinflussen.

Während der Prüfung üben wir pflichtgemäßes Ermessen aus und bewahren eine kritische Grundhaltung. Darüber hinaus

identifizieren und beurteilen wir die Risiken wesentlicher – beabsichtigter oder unbeabsichtigter – falscher Darstellungen im Jahresbericht, planen und führen Prüfungshandlungen als Reaktion auf diese Risiken durch sowie erlangen Prüfungsnachweise, die ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zu dienen. Das Risiko, dass wesentliche falsche Darstellungen nicht aufgedeckt werden, ist bei Verstößen höher als bei Unrichtigkeiten, da Verstöße betrügerisches Zusammenwirken, Fälschungen, beabsichtigte Unvollständigkeiten, irreführende Darstellungen bzw. das Außerkraft setzen interner Kontrollen beinhalten können.

gewinnen wir ein Verständnis von dem für die Prüfung des Jahresberichts relevanten internen Kontrollsystem, um Prüfungshandlungen zu planen, die unter den gegebenen Umständen angemessen sind, jedoch nicht mit dem Ziel, ein Prüfungsurteil zur Wirksamkeit dieses Systems der Universal-Investment-Gesellschaft mbH abzugeben.

beurteilen wir die Angemessenheit der von den gesetzlichen Vertretern der Universal-Investment-Gesellschaft mbH bei der Aufstellung des Jahresberichts angewandten Rechnungslegungsmethoden sowie die Vertretbarkeit der von den gesetzlichen Vertretern dargestellten geschätzten Werte und damit zusammenhängenden Angaben.

ziehen wir Schlussfolgerungen auf der Grundlage erlangter Prüfungsnachweise, ob eine wesentliche Unsicherheit im Zusammenhang mit Ereignissen oder Gegebenheiten besteht, die bedeutsame Zweifel an der Fortführung des Sondervermögens durch die Universal-Investment-Gesellschaft mbH aufwerfen können. Falls wir zu dem Schluss kommen, dass eine wesentliche Unsicherheit besteht, sind wir verpflichtet, im Vermerk auf die dazugehörigen Angaben im Jahresbericht aufmerksam zu machen oder, falls diese Angaben unangemessen sind, unser Prüfungsurteil zu modifizieren. Wir ziehen unsere Schlussfolgerungen auf der Grundlage der bis zum Datum unseres Vermerks erlangten Prüfungsnachweise. Zukünftige Ereignisse oder Gegebenheiten können jedoch dazu führen, dass das Sondervermögen durch die Universal-Investment-Gesellschaft mbH nicht fortgeführt wird.

beurteilen wir die Gesamtdarstellung, den Aufbau und den Inhalt des Jahresberichts, einschließlich der Angaben sowie ob der Jahresbericht die zugrunde liegenden Geschäftsvorfälle und Ereignisse so darstellt, dass der Jahresbericht es unter Beachtung der Vorschriften des deutschen KAGB und der einschlägigen europäischen Verordnungen ermöglicht, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen.

Wir erörtern mit den für die Überwachung Verantwortlichen u.a. den geplanten Umfang und die Zeitplanung der Prüfung sowie bedeutsame Prüfungsfeststellungen, einschließlich etwaiger Mängel im internen Kontrollsystem, die wir während unserer Prüfung feststellen.

 

Frankfurt am Main, den 9. September 2022

KPMG AG
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Schobel, Wirtschaftsprüfer

Rodriguez Gonzalez, Wirtschaftsprüfer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here